Acai-Beere

(Euterpe oleracea)


  

Acai-Beeren


Die Acai-Beere wächst auf einer Palme, die im Amazonasgebiet heimisch ist.

Seit Jahrhunderten werden Acaibeeren und das Herz der Palmen vor Ort in der Küche als gesundes Nahrungsmittel verwendet.

Inzwischen sind die Acaibeeren auch in den USA und Europa sehr beliebt.

Die kleinen, blau-schwarzen Früchte sollen den Stoffwechsel ankurbeln und so beim Abnehmen helfen.

Wegen ihrer reichlich enthaltenen Antioxidantien gilt die Acaibeere auch als Mittel zur Erhaltung der Jugendlichkeit.



Heilkräuter Hausapotheke


Heilkräuter Hausapotheke als Kindle-Ebook.

Die wichtigsten Heilpflanzen für die Anwendung zu Hause.
Ein Kindle-Ebook von Eva Marbach, der Autorin dieser Heilkräuter-Webseite.



Steckbrief

Haupt-Anwendungen:
Übergewicht,
Abwehrschwäche,
Heilwirkung:
belebend,
durchblutungsfördernd,
Anwendungsbereiche:
Alterserscheinungen,
Arteriosklerose,
Durchblutungsstörungen,
Erhöhter Cholesterinspiegel,
Fettsucht,
Müdigkeit,
wissenschaftlicher Name:
Euterpe oleracea
Pflanzenfamilie:
Palmenartige - Arecales
englischer Name:
Acai palm
volkstümlicher Name:
Kohlpalme, Acai-Palme, Açaizeiro (brasilianisch)
Verwendete Pflanzenteile:
Beeren (Früchte), Palmenherzen
Inhaltsstoffe:
Antioxidantien, Vitamine, Mineralstoffe, Omega-3-Fettsäuren
Sammelzeit:
Bei Reife der Frucht


Anwendung

Acaibeeren-Pulver

Acai-Beeren und die Palmenherzen werden in der Heimat der Acai-Palme (Südamerika) gerne gegessen.

Aus den Früchten werden im Herkunftsland Getränke und Eiscreme hergestellt. Die Palmenherzen werden als Gemüse gekocht.

Am wirksamsten für die medizinische Anwendung wäre wohl der Genuss frischer Acaibeeren. Aber da die Acai-Palme nur im tropischen Südamerika gedeiht, und die Früchte schnell verderben, ist die frische Frucht in Mitteleuropa kaum erhältlich.

Daher hat man hierzulande nur die Wahl zwischen verschiedenen Fertigprodukten. All diese Produkte haben gemeinsam, dass sie relativ teuer sind. In Europa erhält man die Acai-Beere vorwiegend als Pulver und in Kapseln abgefüllt. Manchmal wird auch Saft aus Beeren-Mus angeboten oder Acai-Beeren Tee, der auch andere Früchtetee-Pflanzen beinhaltet.

Der Saft wird aus Acaibeeren-Mus hergestellt. Von dem Saft soll man mehrmals täglich etwa ein Schnapsglas voll trinken.

Acaibeeren-Pulver enthält meistens zusätzlich Maltodextrin, ein süßliches Kohlenhydrat, um die Löslichkeit und den Geschmack zu verbessern. Das Pulver eignet sich gut für den Genuss im Müsli oder Jogurt. In Flüssigkeit eingerührt gibt es wohl häufig Probleme mit der Löslichkeit. Geschmacklich erinnert das Acaibeeren-Pulver an andere Beerenfrüchte.

Der Geschmack der Acai-Produkte wird von einigen Leuten als lecker und von anderen als sehr unangenehm empfunden.

Bei Acaibeeren-Kapseln spielt der Geschmack keine Rolle. Man nimmt sie ein wie andere Medikamente.

Als Tee erhält man hierzulande nur Mischtees mit einem hohen Anteil an typischen Früchteteepflanzen, wie beispielsweise Hibiskus. Eine ausgeprägte Acai-Wirkung kann man von diesen Tees eher nicht erwarten, weil der Acai-Anteil recht gering ist.

Acaibeeren gegen Übergewicht

Acai-Beeren sollen sensationell gut beim Abnehmen helfen. Dank ihrer Wirkstoffe sollen Acai-Beeren den Stoffwechsel ankurbeln und das Abnehmen so leichter machen. Außerdem soll die Acai-Beere eine appetithemmende Wirkung haben und den Drang nach körperlicher Aktivität steigern.

Das Alles ist jedoch weder in seriösen Studien bestätigt worden, noch hat es sich bei allen Anwendern in der praktischen Nutzung bewährt.

Es gibt zwar immer wieder Acaibeeren-Anwender, die von tollen Abnehmerfolgen berichten, die Stimmen derer, die mithilfe der Acai-Beere nicht abgenommen haben, überwiegen jedoch anzahlmäßig.

Generell sollte man wohl berücksichtigen, dass die Acai-Beere die überflüssigen Fettpolster nicht einfach wegzaubern kann. Um tatsächlich abzunehmen, muss man sich vermehrt bewegen und etwas weniger essen. Dann kann die Acai-Beere für manche Menschen eine hilfreiche Unterstützung bieten, ihr Abnehmziel zu erreichen.

Acaibeeren als Jungbrunnen

Vor allem wegen der Antioxidaten, die in den Acai-Beeren enthalten sind, gelten Acai-Beeren auch als wahrer Jungbrunnen.

Die Haut soll glatter und geschmeidiger werden, die Durchblutung verbessert, der Cholesterinspiegel gesenkt und der Stoffwechsel belebt werden. Man fühlt sich jünger und aktiver. Das Wohlbefinden und die Abwehrkräfte werden gesteigert.

All diese Wirkungen kann man sich von natürlichen Antioxidantien durchaus erhoffen. Interessant ist, dass beispielsweise Heidelbeeren mehr Antioxidantien beinhalten als die Acai-Beere.



Nebenwirkungen

Im Allgemeinen ist die Acai-Beere frei von Nebenwirkungen.

In seltenen Fällen kann es jedoch zu Allergien gegen die Acai-Beere kommen. Die Betroffenen sollten die Acai-Beere meiden.



Geschichtliches

In Südamerika ist die Acai-Beere schon seit Jahrhunderten als gesundes Nahrungsmittel bekannt.

Vor einigen Jahren wurde die Acaibeere in den USA als Schlankeitsmittel entdeckt und durch Hollywood-Stars und in Talkshows bekannt gemacht.

Seitdem hat die Acai-Beere ihren weltweiten Siegeszug angetreten. Als hochwirksames Schlankheitsmittel ist sie jedoch umstritten.




Pflanzenbeschreibung

Acai-Beeren

Die Acai-Palme ist in Südamerika heimisch und kommt in Brasilien am Amazonas besonders häufig vor.

Meistens findet man sie in der Nähe des Meeres an Flussufern. Acai-Palmen stehen relativ häufig direkt im Wasser. In sumpfigen Gebieten kann die Acai-Beere sehr verbreitet sein.

Die Palme hat mehrere Stämme und kann bis zu 25 Meter hoch werden.

Die Stämme der Acai-Palme sind meistens grau, weil sie von grauen Flechten bewachsen sind.

Die großen Blätter wachsen alle aus der Krone des Stammes, wie bei Palmen üblich. Die einzelnen Blätter können bis zu 1,50 m lang werden. Sie haben bis zu 80 Fiederblätter auf jeder Seite.

Die zahlreichen, gelblich-roten Blüten wachsen an einem Blütenstand, der zwischen den Blättern entspringt.

Aus den über hundert Blüten entwickeln sich blau-schwärzliche Steinfrüchte, die bis zu 2 cm groß werden können.

Wegen ihrer Größe und der kugeligen Form werden die Acai-Früchte auch häufig als Beeren bezeichnet.



Anbautipps

Da die Acai-Palme ein tropisches Klima und einen Flusslauf in Meeresnähe braucht, kann man sie in Mitteleuropa kaum im eigenen Garten anbauen.



Sammeltipps

Wenn man über Acai-Palmen verfügt, kann man ihre Früchte ernten.

Die Früchte sind reif, wenn sie eine schwarz-blaue Farbe angenommen haben. Wie bei Heidelbeeren sind die unberührten Früchte von einer gräulichen Schicht überzogen.

Die Früchte werden vom Baum geholt und dann möglichst schnell verarbeitet, weil sie recht schnell verderben.

Man kann die Früchte, vom Stein befreit, in der Küche verwenden oder man trocknet sie, um sie später zu Pulver weiter zu verarbeiten.


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up