Gekielter Lauch

(Allium carinatum)


  

Gekielter Lauch


Der gekiele Lauch ist eine Zwiebel-Pflanze, die in Süddeutschland und Südeuropa wächst.

Die rosa bis purpurnen Blüten entspringen grünen Brutziebeln und sitzen an kleinen Stielen.

Die Heilwirkung entspricht etwa Schnittlauch und Zwiebeln.

Die sehr seltene Pflanze ist geschützt und darf nicht gesammelt werden.



Steckbrief

Haupt-Anwendungen:
Verdauungsförderung,
Heilwirkung:
appetitanregend,
blutfettsenkend,
entzündungshemmend,
harntreibend,
verdauungsfördernd,
Anwendungsbereiche:
Verdauungsförderung,
wissenschaftlicher Name:
Allium carinatum
Pflanzenfamilie:
Zwiebelgewächse = Alliaceae
englischer Name:
Keeled Garlic
volkstümlicher Name:
Gekielter Lauch, Kiel-Lauch
Verwendete Pflanzenteile:
Ganze Pflanze
Inhaltsstoffe:
ätherische Öle, Alliin, Cycloalliin, Flavonoide, Propenylalliin, Sterole
Sammelzeit:
Frühling


Anwendung

Gekielter Lauch

Kann wie junge Zwiebeln und Schnittlauch eingesetzt werden.

Salat

Klein geschnitten zu Salaten fördert die Verdauung und regt den Appetit an.

Geschichtliches

Würde zeitweise als Ersatz für Lauch und Zwiebeln eingesetzt, hat aber nie eine besondere Bedeutung als Heilpflanze bekommen.

Der Saft wurde als Mittel gegen Motten eingesetzt.

In Natur- und Wildgärten mittlerweile als Zierpflanze zu finden.



Pflanzenbeschreibung

Gekielter Lauch

Der Gekielte Lauch ist in Süddeutschland und Südeuropa heimisch.

Er wächst bevorzugt Magerrasen und Moorwiesen.

Die mehrjährige Pflanze wird zwischen 30 und 60 Zentimeter hoch.

Die Blätter sind 3 mm breit, gekielt und linealartig.

Die rosa bis violetten Blüten erscheinen zwischen Juni und August.

Die am Fuß der Blütendolden sitzen grüne Brutzwiebeln.

Aus den meist unfrüchtbaren Blüten entwickeln sich in seltenen Fällen die Samen.


Anbautipps

Die Zwiebeln im Herbst oder Frühling ausreichend tief in den Boden stecken.

Der Kiellauch verträgt keine Staunässe und sollte am besten alleine angepflanzt werden, da er sich mit vielen anderen Pflanzen nicht verträgt.



Sammeltipps

Die seltene Pflanze ist geschützt und darf nicht gesammelt werden.


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up