Glockenheide

(Erica tetralix L.)


  

Glockenheide


Die Glockenheide ist eine Erika, allerdings sind die rosa Blüten um einiges größer als die des bekannten Heidekrauts.

Die Glockenheide findet sich vor allem in den nördlichen Teilen Europas in Feuchtgebieten und Mooren, daher auch der Name Moor-Glocken-Heide.

Mit dem Rückgang der Feuchtgebiete und Moore wird diese schöne Pflanze immer seltener, daher ist sie in einigen Gegenden geschützt und darf nicht gesammelt werden.

Die Glockenheide wächst aber als ansehnliche Zierpflanze problemlos auf feuchten und nährstoffarmen Böden im Garten.

Die getrockneten Blüten erleichtern als Tee das Abhusten.



Steckbrief

Haupt-Anwendungen:
Auswurfförderung,
Fieber,
Heilwirkung:
antiinflammatorisch,
antiproliferativ,
auswurffördernd,
entzündungshemmend,
fiebersenkend,
gewebevermehrungshemmend,
krebsvorbeugend,
Anwendungsbereiche:
Blasenerkrankungen,
Blasensteine,
Bronchitis,
Dickdarmkrebs,
Expektorans,
Fieber,
Husten,
Krebs,
wissenschaftlicher Name:
Erica tetralix L.
Pflanzenfamilie:
Heidekrautgewächse = Ericaceae
englischer Name:
Bog heather, Cross Leaved Heath
volkstümlicher Name:
Echte Glocken-Heide, Gemeine Glockenheide, Glockenheide, Moor-Glocken-Heide, Sumpfheide
Verwendete Pflanzenteile:
Blüten
Inhaltsstoffe:
Catechingerbstoffe, Flavanoide, Mineralstoffe, Saponine, Ursolsäure
Sammelzeit:
Juni-August


Anwendung

Glockenheide

Tee

1-2 Teelöffel getrockneter Blüten mit 250 ml heißem Wasser übergießen, abgedeckt ein paar Minuten ziehen lassen, abseihen. Hilft beim Abhusten, gegen Fieber und Entzündungen und soll gegen Dickdarmkrebs helfen.

frische Blüten

Frische Blüten mit ihren Pollen helfen gegen Fieber und sind stärkend.

Geschichtliches

Die Pflanze wurde von Bewohner der Feuchtgebiete gegen fiebrige Erkrankungen eingesetzt und die frischen Triebe als Gemüse gegessen. Die Blüten mit ihren eiweiß- und vitaminreichen Pollen wurden als Nahrungsergänzung gegessen.

Einige Bestandteile der Pflanze helfen gegen Tumorwachstum im Dickdarm.



Pflanzenbeschreibung


Die Glockenheide ist in den nördlichen Teilen oder Höhenlagen von Europa heimisch und selten.

Sie wächst bevorzugt auf nährstoffarmen und feuchten Böden, z.B. Moore.

Die mehrjährige Pflanze wird zwischen 10 und 60 Zentimeter hoch.

Die Pflanze ist behaart.

Die schmalen Blätter sind etwa 5 mm lang.

Die weißen (sehr selten), rosa bis fleischroten Blüten erscheinen zwischen Juni und September.

Etwa 5-15 Blüten sind an einem köpfigen Blütenstand.

Die Blüten haben eine Länge von etwa 5 bis 9 mm.

Aus den Blüten entwickeln sich bis Herbst die Samen in einer behaarten vielsamigen Kapsel.


Anbautipps

Die Glockenheide liebt feuchten, nährstoffarmen Boden z.B. sandiger Torf.

Die Umgebungsluft sollte nicht zu trocken sein.



Sammeltipps

Die Glockenheide ist selten und in einigen Gegenden geschützt, grundsätzlich sollte die Pflanze nicht in der Natur gesammelt werden.

Für Tee die Blüten schnell an luftigem und schattigen Ort trocknen.



Produkttipps:


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up