Wiesenknopf


  

Der grosse Wiesenknopf wächst bevorzugt auf feuchten Wiesen. Im Gegensatz zum kleinen Wiesenknopf, der auch Garten-Pimpinelle genannt wird, kommt der grosse Wiesenknopf vorwiegend wild vor.

Seine Blütenkolben, die im Spätsomemr erscheinen, sind leuchtend dunkelrot und sehen aus wie höckrige Knöpfe, was der Pflanze ihren Namen eingebracht hat.

Früher wurde der grosse Wiesenknopf gerne als Hausmittel angewandt, doch heute ist er nahezu in Vergessenheit geraten. Dabei kann er gut bei Schleimhautentzündungen und Blutungen helfen. In alter Zeit wurde er sogar als Verhütungsmittel benutzt, doch diese Anwendung entbehrt jeder Grundlage.



Steckbrief

Heilwirkung: adstringierend,
antibakteriell,
blutstillend,
entzündungswidrig,
harntreibend,
schmerzlindernd,
tonisierend,
Mundschleimhautentzündung,
Rachenentzündung,
Mandelentzündung,
Fieber,
Magenschleimhautentzündung,
Darmschleimhautentzündung,
Durchfall,
Nierenschwäche,
Blutungen,
Zu starke Menstruation,
Wunden,
chronische Hautleiden,
Furunkel,
wissenschaftlicher Name:Sanguisorba officinalis
englischer Name:Great Burnet
volkstümlicher Name:Grosser Wiesenkopf, Hergottsbart, Kölbelskraut, Welsche Bibernelle
Verwendete Pflanzenteile:Wurzel, Kraut
Inhaltsstoffe:Saponine, Gerbstoffe, Flavone, Tannine, Vitamin C
Sammelzeit:Juli und August



Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up