Kräuter-Rundgang im Garten: 4. Mai 2006


Inzwischen ist es nicht nur richtig Frühling geworden, sondern fast schon Sommer.

In den letzten Tagen war es richtig heiss und die Sonne brannte so stark, dass ich mir die Haut mit Sonnencreme einreiben musste.

Auch die Pflanzen reagieren auf die Wärme und wachsen wie die Wilden. Daher gibt es schon wieder viel aus dem Garten zu berichten.

Zu den Seiten 1 - 2 - 3 - 4

Kaum ist die Kirschblüte vorbei, blüht der Apfelbaum.

Dieses Jahr geht das mit den Obstbaumblüten Schlag auf Schlag, denn der Anfang war verzögert und die späteren Bäume, zu denen der Apfelbaum gehört, verzögern sich kaum.

Mir gefällt es, wie die Apfelbaumknospen zuerst rötlich sind und die Blüten dann von rosa zu weiss übergehen sobald sie aufgeblüht sind.

Die Blütenfülle, die den Apfelbaum dieses Jahr ziert, deutet auf sehr viele Äpfel hin. Dazu darf der Sommer aber nicht zu trocken sein, sonst werden die Äpfel nur klein und knorzig.

Nachdem sich die Salbeiblätter alle von silber zu grün gewandelt haben und viele neue Blätter gesprossen sind, schickt sich der Salbei an, bald zu blühen.

Die Knospen sehen so richtig kräftig aus, voller Triebkraft.

Immer wieder spriessen in unseren Gemüsebeeten wilde Raukepflanzen.

Einige davon lassen wir immer stehen, um sie zu ernten, wenn sie etwas grösser sind.

Diese hier ist aber noch klein und zart.

Der Schnittlauch will auch bald aufblühen.

Die runden Knospen ragen verheissungsvoll in die Höhe.

Ich mag es, wenn der Schnittlauch blüht, denn die kugeligen Blüten sehen so hübsch aus.

Das Oregano-Polster wächst deutlich in die Höhe.

Zur Zeit sieht es aus wie ein bequemes, niedriges Sitzkissen, aber natürlich setze ich mich nicht drauf, denn das würde den Oregano-Pflanzen bestimmt nicht gefallen.

Der Efeu treibt überall neue, hellgrüne Blätter.

Dass die jungen Blätter auf dem Bild gar nciht wie typische Efeu-Blätter aussehen, liegt daran, dass der Efeu schon alt ist und dass dieser Trieb sich nicht anklammert, sondern frei wächst und später Blüten und Früchte tragen wird.

Der Thymian ist kräftig gewachsen und duftet zur Zeit ganz besonders stark.

Man kann schon die Knospe sehen, die sich bestimmt bald öffnen wird.

Momentan ist es anscheinend die Zeit der Knospen, aber es gibt auch schon viele offene Blüten bei anderen Pflanzen.

Die Erdbeeren blühen ganz fleissig und wir hoffen auf baldige und viele Erdbeeren.

Jede der hübschen Blüten verheissen uns saftigen Fruchtgenuss. Daher wird es auch keine Blütenessenz von den Erdbeerblüten geben, denn wir wollen sie alle essen ;-)

Zwischen den Erdbeerpflanzen wachsen zwei verschiedene Wickenarten als Unkraut.

Ich habe sie jetzt erst mal teilweise stehen lassen, bis sie blühen, um Fotos von der Blüte zu machen.

Aber jetzt, wo es soweit ist, müssen die armen Wicken den Erdbeeren Platz machen.

Diese violette Variante mit vielen Blüten in einer Art Rispe ist eine Vogelwicke.

Weiter...


Home Up



Impressum - Datenschutzerklärung