Kräuter-Wanderung: 15.10.2006:
Burg Rodenstein im Odenwald


Diesmal führt mich mein Weg zur Burgruine Rodenstein.

Die liegt natürlich weder im Schwarzwald, noch im Kaiserstuhl, wo ich sonst immer unterwegs bin, sondern im Odenwald. Dorthin hat es mich im Rahmen eines Verwandtenbesuches verschlagen und wir nutzen den schönen Herbsttag zu einer Wanderung rund um die sagenumwobene Burg Rodenstein.

Obwohl es inzwischen mitten im Oktober ist, blühen noch soviele Pflanzen als wäre es Spätsommer. Aber auch typische Herbstgenüsse wie Esskastanien und Pilze treffen wir unterwegs.


Zu den Seiten 1 - 2 - 3

Gleich zu Beginn der Wanderung erstaunt und erfreut mich blühendes Leinkraut.

Es steht in voller Blüte wie mitten im Sommer.

Viele der Felder ringsum sind schon abgeerntet und frisch gepflügt.

Dadurch kommt man in den optischen Genuss der sattbraunen Erde mit einem leichten Rotschimmer.

Die Erde wirkt ganz anders als bei mir zu Hause.

Auf manchen der Felder wächst auch Gelbsenf, der zur Zeit blüht und daher eine Zierde für die Felder ist.
Am Rand eines Feldes entdecke ich ein paar Kamille-Pflanzen.

Von der Kamille in unserem Garten sieht man nichts mehr, aber hier trotzt sie noch tapfer der Jahreszeit.

Ganz in der Nähe wächst Franzosenkraut, auch kleinblütiges Knopfkraut genannt.

Ursprünglich kommt diese Pflanze aus den Anden, hat also gar nichts mit Franzosen zu tun. Aber sie wurde in Europa zuerst im botanischen Garten von Paris kultiviert (1794), was ihr den Namen Franzosenkraut einbrachte.

Etwas später kam sie auch in den botanischen Garten von Karlsruhe, wo sie ausbrach und sich in der Natur frei weiter vermehrte.

Sogar einige Kornblumen entdecke ich am Rand eines Feldes.
Hier ein Blick über die freundlichen Hügel des Odenwaldes.

Er erinnert mich ein wenig an den Kaiserstuhl, nur ohne Wein und stattdessen mit recht vielen Wiesen und auch eine Menge Wald.

Sogar ein Johanniskraut blüht noch ganz unverdrossen.
Bei soviel Blütenfülle darf natürlich auch die Schafgarbe nicht fehlen.
Auch der Rainfarn zeigt noch seine drolligen Knopfblüten.
 

Weiter...


Home Up



Impressum - Datenschutzerklärung