Kräuter-Wanderung: 27.5.2009: Über den Tuniberg nach Freiburg


Die zweite Etappe meiner Breisach-Schluchsee-Wanderung führt mich über den Tuniberg bis nach Freiburg.

Obwohl ich den Tuniberg schon mehrmals umrundet habe und ihn oft sehe, hat mich bisher noch keine Wanderung auf seine Höhen gebracht.

Diesmal stellt der Tuniberg die erste Teilstrecke meiner Tageswanderung dar. Danach geht es über die Rheinebene und an der Dreisam entlang bis zum Bahnhof von Freiburg.

Ob auf dem Tuniberg wohl andere Pflanzen wachsen als auf dem Kaiserstuhl, dem grossen Brudergebirge?

Einen ausführlicheren Bericht über diese Wanderung mit GPS-Datei zum Runterladen kann man auf unserer neuen Wanderwebseite finden:

Zu den Seiten 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 Weiter > >

Am Gottenheimer Bahnhof beginnt diese Wanderetappe, genau dort, wo die letzte Etappe endete.
Vom Bahnhof aus geht es zunächst ein Stück in den Ort hinein in Richtung Süden und auf der Hauptstrasse entlang.

Vor dem Rathaus steht ein interessanter Brunnen.

Das Wasser rinnt über mehrere aufrecht stehende Glasscheiben - ein hübscher Effekt.

Nach kurzer Strecke komme ich zu einer Kirche, auf der ein Storch nistet.
Vor der Kirche stehen zwei prächtige Ginkgo-Bäume.

Ginkgos kann man immer sehr gut an ihren charakteristischen Blättern erkennen.

Schon bald verlässt der Wanderweg den Ort und führt in Richtung Tuniberg.

Der Ortsausgang wird von einem Walnussbaum bewacht.

Hier in der Gegend gibt es viele Walnussbäume, sie gedeihen hier gut.

An einer Weggabelung steht ein Bildstock mit einem Marienbild.
An die Wegböschungen schmiegen sich zahlreiche blühende Holunderbüsche.
Nach einer Weile sehe ich die ersten Weinreben.

Sie wachsen über mir auf der Hochebene des Tunibergs und leuchten in der Morgensonne.

 

Zu den Seiten 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 Weiter > >


Home Up