Kräuter-Wanderung: Endlich Frühling

Seite 3


< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 Weiter > >

Oben im Gipfelbereich wachsen zahlreiche Kaiserstuhlanemonen mit ihren besonders grossen, weissen Blüten.

Sie zählen zu den Besonderheiten des Badbergs.

Von hier aus kann ich auch sehr schon die geschwungenen Kuppen des Badbergs sehen.

Im Hintergrund sieht man die bewaldete Eichelspitze mit ihrem Aussichtsturm. Die Eichelspitze ist der zweithöchste Berg des Kaiserstuhls.

Vom Gipfelbereich des Badbergs aus habe ich einen sehr schönen Blick auf das Örtchen Schelingen, wie es eingekuschelt zwischen den Berghängen liegt.
Eingekuschelt liegt auch der kriechende Günsel und zwar im saftigen Gras.

Na ja, eigentlich steht er eher sehr aufrecht.

Auf der anderen Seite des Badbergs sieht man das winzige Dörflein Alt Vogtsburg.

Diese wenigen Häuser sind der Namensgeber des Sammelgemeinde Vogtsburg, die aus sieben Dörfern besteht und sich über den ganzen mittleren Kaiserstuhl hinzieht.

Ein Stück über Alt-Vogtsburg liegt der Vogelsang-Pass, über den man auf die Ostseite des Kaiserstuhls gelangt.

Ganz im Hintergrund sieht man Freiburg und dahinter den Schwarzwald.

Der weisse Klee, der hier wächst, ist ausgesprochen kugelförmig, irgendwie anders als normaler Weissklee.

Möglicherweise handelt es sich um den Berg-Klee, der sieht nämlich so rundlich aus. Immerhin ist hier ja ein Berg, wenn auch kein besonders hoher.

Nach einer Weile komme ich zum hinteren Ende des Badbergs.

Ab hier geht es wieder bergab.

Ein Sandweg bringt mich nach Alt-Vogtsburg, das ich eben noch von ganz oben gesehen habe.

An der Böschung wächst der Wundklee.

Teilweise ist er schon verblüht.

 

< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 Weiter > >


Home Up


































































Impressum - Datenschutzerklärung