Kräuter-Wanderung: 25.4.2012: Vom Liliental zum Neunlinden-Turm

Seite 4


< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4

Nach ausgiebiger Fernsicht verlassen wir den Neunlindenturm wieder.

Am Grill- und Festplatz vorbei geht es auf der anderen Seite des Berges wieder hinunter.

Zunächst geht es eine Weile steil bergab.

Danach führt uns der Weg ein Stück weit auf dem Bergkamm nach unten. Links und rechts von uns geht es abwärts. Mir gefällt es immer wieder gut, auf Bergkämmen zu wandern.

An einer lichten Stelle des Waldes sehen wir mehrere Einbeeren.

Diese faszinierenden Pflanzen blühenden gerade mit kleinen gelben Fäden.

In der Mitte kann man schon sehen, wie die Beere entsteht.

Die Maiglöckchen zögern zur Zeit noch etwas mit der Blüte.

Man sieht hier und da schon einige Knospen und auch schon vereinzelte Blüten, aber nur sehr wenige.

Schließlich ist auch noch nicht Mai bei unserer Wanderung.

Wir kommen durch ein Waldstück, das vor hellem Grün nur so strotzt.

Solch ein intensives Grün sieht man hier nur im Frühling.

Sobald wir etwas tiefer kommen, finden wir auch Bärlauch.

Er wächst hier in großen Teppichen und der ganze Wald duftet nach seinem würzigen Aroma.

In der Nähe der Bärlauch-Fülle gibt es auch einen Grillplatz mit kleiner Hütte und Tümpel.
Ein ebener, breiter Weg führt uns zurück zum Lilienhof.
Unterwegs kommen wir noch an einer größeren Anzahl Kriechender Günsel vorbei.

Hübsch wie eine kleine Orchidee, gehört er zur Familie der Lippenblütengewächse.

Schließlich erreichen wir wieder den Lilienhof.

Inzwischen ist hier alles still.

Auch wir sind müde und freuen uns aufs Ausruhen nach diesen vielen Natureindrücken.

 

< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4


Home Up


































































Impressum - Datenschutzerklärung