Grundrezept Milch-Creme


  

Dies ist eine geniale Creme, denn man braucht nur Milch und Pflanzenöl, um eine richtige, geschmeidige Creme herzustellen.

Es ist kaum zu glauben, aber Milch und Öl reichen tatsächlich aus, um eine cremeartige Emulsion anzurühren - ganz ohne Konsistenzgeber. Nicht einmal erhitzen muss man die Zutaten.

Man kann also ganz ohne spezielle Zutaten eine wunderbare Creme anrühren mit normalen Nahrungsmitteln, die fast jeder im Haus hat.

Wenn man einen beliebigen Kräuter-Ölauszug hergestellt hat, kann man mit etwas Milch direkt eine schöne Creme daraus herstellen.

Für die Zubereitung der Milch-Creme braucht man einen Pürierstab, auch Zauberstab genannt. Ein normaler Mixer müsste auch funktionieren, aber das haben wir bislang nicht getestet.

Natürlich hat so eine Creme auch gewisse Nachteile. Potentiell ist sie etwas weniger haltbar als andere Cremes. Mit etwas Honig und ätherischen Ölen, sowieso der Aufbewahrung im Kühlschrank kann man die Haltbarkeit jedoch steigern.

Ausserdem neigt so eine Milch-Creme nach ein paar Tagen dazu, etwas steifer zu werden. Dann kann man sie einfach noch einmal gründlich durchrühren und erhält wieder eine geschmeidige Creme-Konsistenz.




Zutaten

  • 50 ml Vollmilch (zimmerwarm)
  • 100 ml Ölauszug oder Pflanzenöl
  • 10-20 Tr ätherisches Öl nach Wahl

Video

Dieses Video zeigt, wie man die Milchcreme macht.

Dauer: 1 Min 41 Sek


Bei Youtube anschauen

Anleitung

  1. Stell die Zutaten bereit.
  2. Gib das Öl in ein Giessgefäss und giess die zimmerwarme Milch in ein hohes Rührgefäss.
  3. Rühr die Milch für ein bis zwei Minuten mit dem Rührstab.
  4. Da die Milch in dieser Phase meistens stark spritzt, kann man mit der Hand das Rührgefäss etwas abdecken.
  5. Dann giesst man die ersten Tropfen der Ölmischung in die Milch giessen.
  6. Das Öl wird gründlich untergerührt, bis man nichts mehr davon sieht.
  7. Nach und nach giesst man das ganze Öl ganz langsam in die Milchcreme.
  8. Jede Ölzugabe wird gründlich untergerührt.
  9. Das langsame Eingiessen und gründliche Einrühren des Öls ist das Geheimnis dieser Creme.
  10. Zuerst bleibt die Creme sehr flüssig.
  11. Erst kurz bevor das ganze Öl eingerührt ist, wird die Creme allmählich dicker.
  12. Wenn alles Öl in der Creme ist, kann man noch ein wenig rühren, um die Creme-Konsistenz zu stabilisieren.
  13. Die Creme ist jetzt schön geschmeidig und dick aber weich geworden.
  14. Der rötliche Farbton kommt durch das Johanniskraut-Öl.
  15. Wenn man andere Öle verwendet, wird die Creme schneeweiss.
  16. Jetzt kann man die ätherischen Öle hinzufügen.
  17. Tropf die ätherischen Öle in die Creme und rühr sie gründlich ein.
  18. Dann wird die Creme in Salbentiegel gefüllt.
  19. Am besten füllt man die Creme in mehrere Salbentiegel ab und stellt alle bis auf einen in den Kühlschrank.
  20. Dann hält sich die Creme etwas länger.
  21. Beschrifte die Salbentiegel mit Inhalt und Datum.


Anleitung mit Fotos


Stell die Zutaten bereit.

Gib das Öl in ein Giessgefäss und giess die zimmerwarme Milch in ein hohes Rührgefäss.

Rühr die Milch für ein bis zwei Minuten mit dem Rührstab.

Da die Milch in dieser Phase meistens stark spritzt, kann man mit der Hand das Rührgefäss etwas abdecken.

Dann giesst man die ersten Tropfen der Ölmischung in die Milch giessen.

Das Öl wird gründlich untergerührt, bis man nichts mehr davon sieht.


Nach und nach giesst man das ganze Öl ganz langsam in die Milchcreme.

Jede Ölzugabe wird gründlich untergerührt.

Das langsame Eingiessen und gründliche Einrühren des Öls ist das Geheimnis dieser Creme.

Zuerst bleibt die Creme sehr flüssig.

Erst kurz bevor das ganze Öl eingerührt ist, wird die Creme allmählich dicker.


Wenn alles Öl in der Creme ist, kann man noch ein wenig rühren, um die Creme-Konsistenz zu stabilisieren.

Die Creme ist jetzt schön geschmeidig und dick aber weich geworden.

Der rötliche Farbton kommt durch das Johanniskraut-Öl.

Wenn man andere Öle verwendet, wird die Creme schneeweiss.


Jetzt kann man die ätherischen Öle hinzufügen.

Tropf die ätherischen Öle in die Creme und rühr sie gründlich ein.


Dann wird die Creme in Salbentiegel gefüllt.

Am besten füllt man die Creme in mehrere Salbentiegel ab und stellt alle bis auf einen in den Kühlschrank.

Dann hält sich die Creme etwas länger.


Beschrifte die Salbentiegel mit Inhalt und Datum.

Siehe auch:

Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.




Home Up