Video: Vegane Fruchtgummis selber machen - mit Agar Agar


  

Vegane Fruchtgummis selber machen - mit Agar Agar In diesem Video zeige ich, wie man Vegane Fruchtgummis selber machen kann - mit Agar Agar.

Dauer: 3:25


Bei Youtube anschauen


So macht man vegane Fruchtgummis aus Fruchtsaft mit nur 2-3 Zutaten.

Zutaten:

  • 200 - 400 ml Fruchtsaft
  • 15 g Agar Agar Pulver (1 Tütchen)
  • evtl. 2 - 3 EL Agaven-Dicksaft

Als Fruchtsaft kann man einen beliebigen Fruchtsaft nehmen. Für farbliche Vielfalt macht man das Rezept am besten mehrmals mit verschieden farbigen Säften. Je nachdem, wie fest man die Fruchtgummis haben will, kann man mehr oder weniger Saft verwenden. Das fertige Fruchtgummi schmeckt deutlich milder als der getrunkene Saft und weniger süß. Darum kann man auf Wunsch den Geschmack durch Zitronensaft und Süßungsmittel verstärken.

Als Verdickungsmittel kann man Agar-Agar verwenden. Für 200-400 ml Fruchtsaft braucht man 1 Tütchen Agar Agar. Ich habe für dieses Rezept dieses Agar Agar aus dem Supermarkt verwendet. Diese Agar-Agar-Sorte ist kein reines Agar-Agar, sondern enthält noch zusätzliche Zutaten. Wenn man reines Agar-Agar verwenden will, braucht man weniger davon. Wie viel genau, weiß jedoch leider nicht.

Weil der Fruchtsaft als Fruchtgummi sehr viel weniger süß schmeckt, als wenn man ihn trinkt, kann man noch Agavendicksaft dazu geben. Je nach Geschmack kann man mehr oder weniger davon verwenden, oder ihn auch ganz weglassen. Man kann auch andere Süßungsmittel verwenden, ganz nach persönlichen Vorlieben.

Zum Gießen verwende ich Silikon-Formen für Pralinen. Diese Formen stelle ich auf ein Brettchen, damit ich sie bewegen kann.

Fruchtgummis mit Agar-Agar sind weniger gummiartig als Gelatine-Fruchtgummis. Ansonsten schmecken sie aber ähnlich wie Fruchtgummis mit Gelatine.

Weil die Fruchtgummis keine Konservierungsstoffe enthalten, halten sie sich nur wenige Tage. Am besten bewahrt man sie im Kühlschrank auf.

Viel Spaß beim Nachmachen und

Gutes Gelingen!


Produkttipps



Text im Video (Transscript)

So macht man vegane Fruchtgummis aus Fruchtsaft mit nur 2-2 Zutaten.
Ich zeige, wie es geht.

Man braucht:
200 - 400 ml Fruchtsaft
15 g Agar Agar Pulver (1 Tütchen)
evtl. 2 - 3 EL Agaven-Dicksaft

Als Fruchtsaft kann man einen beliebigen Fruchtsaft nehmen.
Für farbliche Vielfalt macht man das Rezept am besten mehrmals mit verschieden farbigen Säften.
Je nachdem, wie fest man die Fruchtgummis haben will, kann man mehr oder weniger Saft verwenden.
Das fertige Fruchtgummi schmeckt deutlich milder als der getrunkene Saft und weniger süß.
Darum kann man auf Wunsch den Geschmack durch Zitronensaft und Süßungsmittel verstärken.

Als Verdickungsmittel kann man Agar-Agar verwenden.
Für 200-400 ml Fruchtsaft braucht man 1 Tütchen Agar Agar.
Ich habe für dieses Rezept dieses Agar Agar aus dem Supermarkt verwendet.
Diese Agar-Agar-Sorte ist kein reines Agar-Agar, sondern enthält noch zusätzliche Zutaten.
Wenn man reines Agar-Agar verwenden will, braucht man weniger davon.
Wie viel genau, weiß jedoch leider nicht.

Weil der Fruchtsaft als Fruchtgummi sehr viel weniger süß schmeckt, als wenn man ihn trinkt, kann man noch Agavendicksaft dazu geben.
Je nach Geschmack kann man mehr oder weniger davon verwenden, oder ihn auch ganz weglassen.
Man kann auch andere Süßungsmittel verwenden, ganz nach persönlichen Vorlieben.

Zum Gießen verwende ich Silikon-Formen für Pralinen.
Diese Formen stelle ich auf ein Brettchen, damit ich sie bewegen kann.

Die Zutatenliste findet Ihr auch in der Infobox und auf meiner Webseite heilkraeuter.de.

Zuerst gieße ich den Saft in einen kleinen Topf.
Dann streue ich das Agar-Agar dazu und rühre gut um.

Dann stelle ich den Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd.
Nun bringe ich die Mischung zum Kochen und lasse sie zwei Minuten lang kochen.
Dann nehme ich den Topf vom Herd.

Wer will, kann nun den Agaven-Dicksaft einrühren.

Jetzt kann ich die Flüssigkeit in die Formen gießen.

Nun lasse ich die Fruchtgummis für ein paar Stunden aushärten.
Im Kühlschrank geht es etwas schneller.

Nach der Wartezeit sind die Fruchtgummis fest geworden.
Jetzt drücke ich die Fruchtgummis aus den Formen.

Die Fruchtgummis glänzen sehr schön und man kann die Strukturen der Form sehr gut erkennen.

Man kann sie jetzt essen und genießen.

Fruchtgummis mit Agar-Agar sind weniger gummiartig als Gelatine-Fruchtgummis.
Ansonsten schmecken sie aber ähnlich wie Fruchtgummis mit Gelatine.

Weil die Fruchtgummis keine Konservierungsstoffe enthalten, halten sie sich nur wenige Tage.
Am besten bewahrt man sie im Kühlschrank auf.

Viel Spaß beim Nachmachen und
Gutes Gelingen!


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up