Video: Vlog: Orchideen-Blüte im Liliental


  

Vlog: Orchideen-Blüte im Liliental In diesem Video stelle ich Vlog: Orchideen-Blüte im Liliental vor.

Dauer: 7:27


Bei Youtube anschauen


Ich berichte von den Orchideen im Liliental. Denn die Orchideenblüte ist ein Hochgenuss für mich.

Das Liliental ist in erster Linie ein Arboretum, also eine lebende Sammlung von exotischen und einheimischen Bäumen. Zwischen den Bäumen gedeihen aber auch viele kleinere Pflanzen.

Auf dem Weg zu den Orchideen sehe ich den kriechenden Günsel, die Kaiserstuhl-Anemone und die Akelei. Und natürlich komme ich an vielen interessanten Bäumen vorbei, zum Beispiel den Mammutbäumen.

Bei den Orchideen sehe ich diesmal folgende Arten: Brand-Knabenkraut Helm-Knabenkraut Affen-Knabenkraut Bocksriemenzunge Weißes Waldvöglein Ragwurz Purpur-Knabenkraut Zweiblatt

Viel Spaß bei Euren eigenen Naturabenteuern

und Alles Gute bis zum nächsten Mal!



Text im Video (Transscript)

Im Mai blühen die Orchideen im Liliental.

Die möchte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.
Denn die Orchideenblüte ist ein Hochgenuss für mich.

Das Liliental liegt im Süden des Kaiserstuhls.
Zuerst komme ich am Gasthaus Lilie vorbei.

Dann geht es hinauf; das Tal entlang.
Das Liliental ist in erster Linie ein Arboretum,
also eine lebende Sammlung von exotischen und einheimischen Bäumen.

Zwischen den Bäumen gedeihen aber auch viele kleinere Pflanzen.

Hier zum Beispiel der kriechende Günsel, mit seinen hübschen violetten Blütenständen.
Ich finde, er müsste eigentlich aufrechter Günsel oder Günsel-Kerze heißen,
aber nein, er heißt ausgerechnet kriechender Günsel.

Dabei ist er wunderschön - fast so schön wie Orchideen.
Er ist allerdings ein Lippenblütler, also verwandt mit dem Gundermann und dem Salbei.
Der kriechende Günsel wirkt beruhigend und entzündungshemmend
und kann gegen allerlei Beschwerden eingesetzt werden.
In der Praxis wird er jedoch kaum genutzt, weil ihn niemand kennt.

Überall, wo man im Liliental entlang kommt, sieht man interessante Bäume.
Das macht die Umgebung so besonders.

Ein paar Kaiserstuhl-Anemonen treffe ich noch an, obwohl ihre Blütezeit schon fast vorbei ist.
Die Kaiserstuhl-Anemone ist viel größer als normale Anemonen.

An verschiedenen Stellen liegen bemalte Steine.
Hier war wohl ein kreatives Wichtelmännchen unterwegs.

Die Akelei blüht auch schon, zumindest an ein paar Stellen.
Ich finde ihre Blüten einfach faszinierend.

Dann komme ich zum Mammutwald.
Hier stehen einige riesige Mammutbäume.
Diese Ecke wirkt völlig verschieden vom Rest des Lilientals.
Man fühlt sich ganz klein unter den großen Bäumen.

Direkt daneben steht ein lichter Birkenhain.
Hier fühle ich mich wie im Feenreich
und hier wachsen auch die meisten Orchideen.

Da sind sie auch endlich, die Orchideen.

Hier ein Brand-Knabenkraut.
Unten sieht man deutlich die schmalen Blätter,
die zeigen, dass Orchideen Einkeimblättrige sind.

Und hier ein Helm-Knabenkraut, die häufigste Art im Liliental.
Die einzelnen Blüten sehen aus wie kleine Männchen, die einen Helm auf haben.

Das Affen-Knabenkraut ist ein sehr naher Verwandter des Helm-Knabenkrautes.
Die Männle haben beim Affen-Knabenkraut besonders lange Arme und Beine.
Das Affenknabenkraut ist hierzulande ausgesprochen selten, aber im Liliental sieht man es oft.

Die Bocksriemenzunge ist ein besonders großes Kaliber.
Durch seine grün-braune Farbe wirkt sie unauffällig, trotz ihrer Größe.
Die Einzelblüten haben besonders lange Zungen, was ihr wohl auch zu ihrem Namen verholfen hat.

Das weiße Waldvöglein wirkt bescheiden, hat aber sehr hübsche Einzelblüten.
Waldvöglein gibt es auch in rot, aber die habe ich diesmal nicht gesehen.

Die Ragwurz hat ein ganz eigenes Aussehen.
Es gibt unzählige Arten von Ragwurzen.
Ihnen ist gemeinsam, dass ihre untere Hälfte an Insekten oder Spinnen erinnert.
Dadurch sollen die Insekten zur Befruchtung angelockt werden.
Vielleicht ist dieses hier eine Bienen-Ragwurz.
Aber ich bin mir nicht ganz sicher.

Das Purpur-Knabenkraut wird hier teilweise ziemlich groß und prachtvoll.
Aber es gibt nur einige davon.

Das Zweiblatt ist ein eher unauffälliger Geselle.
Es hat filigrane, grünliche Blüten, die man im Gras nur schwer erkennen kann.
Und es hat zwei Blätter, die an Breitwegerich erinnern.
Vom Zweiblatt gibt es jede Menge im Liliental.

Lasst uns noch ein bisschen verweilen, in diesem magischen Pflanzenparadies.
Zu den schönen Orchideen brauche ich jetzt aber nichts mehr sagen.

Viel Spaß bei Euren eigenen Naturabenteuern
und Alles Gute bis zum nächsten Mal!


Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up