Kräuter-Wanderung: Naturgenuss am Vogelsang-Pass

Seite 1


  

Aquarell-Skizze vom Badberg

Endlich mal wieder ein sonniger Tag unter 30°C. Da zieht es mich gleich raus in die Natur, genauer gesagt in den Kaiserstuhl.

Diesmal will ich nicht nur wandern und Pflanzen fotografieren, sondern auch malen. Zur Zeit male ich gerne kleine Aquarell-Skizzen, wenn ich unterwegs bin. Das macht sehr viel Spaß und manchmal mache ich später daraus ein größeres Bild, wenn mir das Motiv keine Ruhe lässt.

Hier geht es zu meiner Mal-Webseite.



Alt Vogtsburg

Meine kleine Wanderung beginnt in Alt-Vogtsburg bei der kleinen Kirche, ganz in der Nähe vom Vogelsang-Pass. Ich genieße die angenehm warme Luft und diesen herrlichen Spätsommer-Tag.


Gleich geht es bergauf durch eine Art Hohlweg, wie man sie überall im Kaiserstuhl findet.


Oregano

An der Böschung wächst wilder Oregano, auch Dost genannt. Den haben wir auch in großen Mengen in unserem Garten.


kanadisches Berufkraut

Überall sieht man auch das kanadische Berufkraut. Diese Pflanze hat Myriaden von winzigen Blüten und sieht eigentlich eher unscheinbar aus. Es ist aber eine gute traditionelle Heilpflanze.


Walnussbaum

Auch Walnussbäume gibt es hier viel. Sie haben immer so eine schöne üppige Form. Ich mag auch die großen ledrigen Blätter.


Natürlich komme ich überall an Weinbergen vorbei. Der Kaiserstuhl ist voller Weinberge. Nur die Bergspitzen und einige wenige Berge haben keine Weinberge, z.B. der Badberg.

Wegen der hiesigen warmen Temperaturen gedeiht hier köstlicher Wein.


Hier sieht man grüne Trauben. Ob es vielleicht weißer Burgunder ist? Die weißen Sorten kann ich nicht so gut unterscheiden.


Resede

An der Böschung blüht die kleine Resede. Die Bienen freuen sich darüber.


Ruländer

Diese Rebsorte erkenne ich gut, denn sie ist einzigartig. Das sind Ruländer-Trauben, auch grauer Burgunder genannt. Ich liebe Ruländer.


kanadische Goldrute

Gelb leuchtend steht auch überall die kanadische Goldrute - eine typische Pflanze des Spätsommers. Sie ist eine wertvolle Heilpflanze, vor allem für Niere und Blase, aber für die Natur wächst sie schon fast zu üppig und verdrängt manch andere Pflanzenart.


Wasserdost

An einigen Stellen sehe ich auch den Wasserdost, eine Heilpflanze zur Stärkung des Immunsystems.


Hohlweg

Nach einer Weile komme ich durch einen besonders ausgeprägten Hohlweg. Die Hohlwege sind entstanden, weil der Boden hier aus weichem Lös ist. Dadurch graben sich Wege ziemlich schnell ein und Pflanzen gedeihen besonders gut, denn Lösboden ist sehr fruchtbar.


Waldrebe

Hier und da sehe ich Waldreben. Sie sehen sehr interessant aus. Kaum zu glauben, dass sie mit der Clematis-Pflanze aus unseren Gärten verwandt sind.


Eichelspitze

Nach einer Weile komme ich an eine Stelle mit schöner Aussicht auf die Eichelspitze und den vorgelagerten Berg Haselschacher Buck mit Halbtrockenrasen. Wegen der Halbtrockenrasen und der darin lebenden seltenen Pflanzen und Tiere ist dieses Gebiet ein Naturschutzgebiet.


Aquarell-Skizze Eichelspitze

Mit dieser schönen Aussicht setze ich mich auf meinen winzigen Hocker und male eine kleine Aquarell-Skizze von der Landschaft.

Momentan lerne ich das Aquarell-Malen noch und meine Skizzen sind noch ziemlich schlicht. Aber es macht sehr viel Spaß, sich die Natur anzuschauen und zu versuchen sie zu malen. Man bekommt einen besonderen Bezug zu dem, was man sieht.


Weiter > >




Disclaimer: Frage Deinen Arzt oder Apotheker
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen.
Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Deinen Arzt zu Rate.


  


Home Up



Impressum - Datenschutzerklärung