Teemischung gegen Atemwegs-Infektionen

  

Viren Symbolbild

Diese Teemischung hilft gegen Husten beziehungsweise gegen virusbedingte Atemwegserkrankungen. Alle verwendeten Kräuter wirken husten- und schleimlösend und haben gewisse virushemmende Fähigkeiten.

Daher kann man diese Teemischung gegen Erkältung, Grippe, virusbedingte Bronchitis und ähnliche Erkrankungen einsetzen.

Natürlich bringt dieser Tee einen Husten nicht sofort zum Stillstand, aber er kann die Beschwerden lindern. Konsequent angewendet kann der Tee dazu beitragen, dass sich ein schwerer Husten nicht zu einer Lungenentzündung entwickelt. Durch die virushemmenden Eigenschaften der Kräuter kann der Tee dem Körper helfen, die Krankheit schneller zu bewältigen, sodass man schneller wieder gesund wird.


Zutaten

Mische zu gleichen Teilen:

  • Thymian
  • Melisse
  • Eukalyptus
  • Zistrose
  • Wacholder

Zubereitung: 1-2 Teelöffel mit 1 Tasse kochendem Wasser aufkochen. 15 Minuten ziehen lassen.

Anwendung: 3 mal täglich eine Tasse trinken.


Anleitung

  1. Die Teemischung besteht aus Thymian, Melisse, Eukalyptus, Zistrose und Wacholder.
  2. Wer die eine oder andere dieser Heilpflanzen nicht zur Verfügung hat, kommt auch ohne sie aus.
  3. Selbst eine einzelne dieser Pflanzen hat die gewünschte Wirkung.
  4. Die Wacholderbeeren werden in einem Mörser angestoßen, wenn man einen Mörser hat.
  5. Dadurch können die Wirkstoffe der Wacholderbeeren besser in den Tee übergehen.
  6. Dann werden alle Kräuter miteinander vermischt.
  7. Jetzt ist die Teemischung fertig.
  8. So macht man einen Tee aus der Teemischung:
    1. 1 - 2 TL Teemischung werden in eine Tasse bzw. ein Teesieb gegeben.
    2. Dann werden die Kräuter mit kochendem Wasser übergossen.
    3. 15 Minuten ziehen lassen.
  9. Anschließend kann man den Tee abfiltern.
  10. Wer will, kann den Tee mit Honig süßen, sobald er auf Trinktemperatur abgekühlt ist.
  11. Von diesem Tee trinkt man am besten 3 Tassen täglich.
  12. Gute Besserung!

Fotoanleitung

Die Teemischung besteht aus Thymian, Melisse, Eukalyptus, Zistrose und Wacholder. Wer die eine oder andere dieser Heilpflanzen nicht zur Verfügung hat, kommt auch ohne sie aus. Selbst eine einzelne dieser Pflanzen hat die gewünschte Wirkung.


Die Wacholderbeeren werden in einem Mörser angestoßen, wenn man einen Mörser hat. Dadurch können die Wirkstoffe der Wacholderbeeren besser in den Tee übergehen.


Dann werden alle Kräuter miteinander vermischt.


Jetzt ist die Teemischung fertig.


So macht man einen Tee aus der Teemischung:

  • 1 - 2 TL Teemischung werden in eine Tasse bzw. ein Teesieb gegeben.
  • Dann werden die Kräuter mit kochendem Wasser übergossen.
  • 15 Minuten ziehen lassen.


Anschließend kann man den Tee abfiltern.


Wer will, kann den Tee mit Honig süßen, sobald er auf Trinktemperatur abgekühlt ist.

Von diesem Tee trinkt man am besten 3 Tassen täglich.


Gute Besserung!